Tre Signore–Capu Central (1.146 m)

S-Grat »Métamorphose« VI+ (eKN VI+)

Mit traumhaft schönen Tafonibildern empfahl sich diese Tour als eine der 100 schönsten Korsikas mit grandioser Kletterei in ausgezeichnetem Fels. Wir mussten dieses »Terrain d’Aventure« also erkunden! Was wir antrafen, sprengte jedoch an so mancher Stelle unser Vorstellungsvermögen in Bezug auf klassische Kletterei. Und dabei hatten wir mittlerweile weiß Gott schon so einiges erlebt. Anstelle schöner Tafoni-Genuss kletterei war hartes Riss-, Verschneidungs- und Kamingerampfe angesagt. Manche teils ausgesprochen originelle Stellen verlangten wegen ihrer schlechten Sicherungsmöglichkeiten darüber hinaus eine etwas höhere Risikobereitschaft. Schöne Kletterstellen, die es durchaus häufiger gibt, traten daher etwas in den Hintergrund. Die Unternehmung ist insgesamt ein Abenteuer- und Landschaftserlebnis erster Klasse. Dazwischen sorgen ausreichend Bäume und Sträucher für gute Standplätze, bei Klettergourmets allerdings eher für eine Magenverstimmung. Wie in einer ethisch sauber erstbegangenen Tour üblich, wurden nur ein Normalhaken und drei Markierungsschlingen belassen. Wir haben die Anzahl etwas erhöht. Falls diese jedoch wie die Steinmänner wieder entfernt werden sollten – und nicht nur dann –, ist ein feiner alpiner Spürsinn für die richtige Fährte absolut notwendig. Wer das Abenteuer sucht und mit allen damitverbundenenRisikenbewusstumgehenkann,wird hier sicher nicht enttäuscht.

Kommentare: 0

topoguide.de - das größte deutschsprachige Portal für alpine Mehrseillängenrouten. Hier erhaltet ihr Infos von über 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE