Punta di l’Ariettu –Turm II (1.591m) O-Wand /S-Wand

»Caniveau Vertical« VI+/A0 (eKN VII-)

Im Herzen der Bavella steht abgelegen die Punta di l’Ariettu–benannt nach dem selten gewordenen Mufflon. Die beiden Touren stammen zwar aus der modernen Zeit des Alpinismus, sind jedoch sehr stark klassisch geprägt. So verwundert es kaum, dass an manchen Stellen längst vergessene Kamin- und Stemmtechniken Anwendung finden. Während Alpinisten dies als recht originell und abwechslungsreich empfinden dürften, werden bohrhakenverwöhnte Sportkletterer wahrscheinlich frühzeitig die Flucht ergreifen. Feine Risse und Tafonis runden das Ganze ab. Die »Fratillanza« führt in der ersten Länge über eine scheinbar strukturlose Platte, die sich im Nachhinein jedoch als ganz nett erweist. Vorausgesetzt der Vorsteiger navigiert auf der richtigen Route von Griff zu Griff und platziert die mobilen Sicherungsgeräte an den entscheidenden Stellen. Als Belohnung folgt ein toller Tafonikamin. Insgesamt ist die Tour aber eher nur eine Ergänzung zum Auffüllen des Tages.

Kommentare: 0

topoguide.de - das größte deutschsprachige Portal für alpine Mehrseillängenrouten. Hier erhaltet ihr Infos von über 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE