Punta a Meda (1.735 m) Ost-/Südwand

»Isamare« VII (eKN VII-)

»Insolite« VII+ (eKN VII-)

Inmitten einer einsamen und ruhigen Umgebung steht unter den weitläufigen Hängen des Monte Rotondo der Monolith der Punta a Meda. Allenfalls durch dahergaloppierende Wildschweine wird die Stille unterbrochen. Angesichts des etwas längeren Zustieges wollten die Erstbegeher wahrscheinlich mit etwas weiteren Hakenabständen für mehr Spannung sorgen, um so die Aufenthaltsdauer in dieser schönen Landschaft etwas zu verlängern. Auch die teilweise technisch anspruchsvollen Bewegungsabläufe in der »Insolite« wollen gelöst werden und benötigen etwas Zeit. Einen völlig anderen Charakter hat dagegen die stimmungsvollere »Isamare«: griffig, tafonig, ausdauernd und auch etwas besser abzusichern. In der ersten Länge muss allerdings noch auf einige lockere Schuppen geachtet werden, doch danach geht’s rein ins Tafoni-Vergnügen. Zum Ausstieg hin wechseln dann schwere und leichtere Passagen einander ab.

Kommentare: 0

topoguide.de - das größte deutschsprachige Portal für alpine Mehrseillängenrouten. Hier erhaltet ihr Infos von über 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE