Hanibal-Turm (2.882 m) S-Wand

»Hanimoon« VII (eKN VII–)

»FamGni« VIII+ (eKN VI+)

Die »FamGni« ist ein Plaisir par excellence und unserer
Meinung nach die vielleicht schönste Route am
Turm. Anhaltend tolle und abwechslungsreiche Kletterei
führt unter die Cruxlänge. Dort hat man die Wahl,
die Route mit einem fantastisch steilen Riss fortzusetzen
oder links in die »Conquest of Paradise« auszukneifen.
Als dritte Alternative wäre rechter Hand noch
der Ausstieg über die »Kassästurz« möglich.
Etwas links der »FamGni« verläuft die »Hanimoon«.
Ihre erste Seillänge dürfte allerdings nur Plattenliebhabern
richtig gefallen. Danach dominiert technisch
interessante Wandkletterei auf herrlichem Granit.
Das Sahnehäubchen der Tour ist dann die letzte
Seillänge mit ihren schier unglaublichen Quarzknubbeln,
die man gerne mal alle der Reihe nach anfassen
möchte. Die Kirsche jedoch ist die Hanibank! Bleibt
nur zu hoffen, dass dort an schönen Sommertagen
ein Platz frei ist.
Marcel und Kathrin Dettling haben drei Tage ihrer Flitterwochen
damit verbracht, gemeinsam mit Adrian
Lutz dieses Stück Prachtfels bekletterbar zu machen.
Eine gute Alternative zu den Malediven oder Hawaii,
wie wir meinen...

Kommentare: 0

topoguide.de - das größte deutschsprachige Portal für alpine Mehrseillängenrouten. Hier erhaltet ihr Infos von über 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge  in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE