Corna Rossa – 1. Turm (2.350 m) W-Wand

»Quinto e Lina« VII+ (eKN VII)

»V-brake« VII (eKN VII–)

Bereits vor über 50 Jahren wurde in der Führerliteratur
berichtet: »Besonders die Freiklettereien an der
Corna Rossa sind zu empfehlen und schon früh im
Jahr möglich«. Das war schon visionär damals!
Mittlerweile gibt es am ganzen Massiv eine Vielzahl
moderner Routen. Allerdings sind diese beiden leider
erst nach längeren Trockenperioden und nur an
einigermaßen warmen Tagen möglich. Von Seillänge
zu Seillänge wird die »Quinto e Lina« immer besser
und schwerer. Der obere Teil ist wirklich fantastisch
und auch ausdauernd. Man klettert vorwiegend auf
rabenschwarzem Edelfels an Auflegern, Leisten und
vereinzelt Löchern. Buon divertimento!
Die »V-brake« steht dem nur wenig nach und bietet
sogar den angenehmeren Ausstieg. Für schnelle
Seilschaften und alle Unersättlichen würde es sich
anbieten, die »V-brake« bis zum vorletzten Stand zu
klettern, abzuseilen und dann vom Einstiegsband
weg die »Quinto e Lina« mit »V-brake«-Ausstieg zu
klettern.

Kommentare: 0

topoguide.de - Das Portal für alpine Mehrseillängen-routen. In unseren Büchern erhaltet ihr Infos zu fast 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE