Sentinella della Vergine (2.870 m)

O-Wand »El Porro« VII– (VI+ obl.)

Im Schatten des Monte Disgrazia steht über einem wildschönen Gletschertal die Sentinella della Vergine. Die Einstiegsumgebung ist ziemlich rustikal und wirkt zunächst abweisend. Und auch die ersten beiden Längen sind durch den glatten, jedoch gut strukturierten Fels nur Schonkost. Danach wird die Route jedoch deutlich ansprechender, der Fels rau und zerfressen, reich an Griffen und schönen Kletterpassagen. Der weite Zustieg lohnt sich allerdings nur für Menschen, die sowohl eine Klettertour als auch das Landschaftserlebnis zu schätzen wissen. Wer möchte, kann bei warmen Temperaturen noch die fünf Seillängen der »Placanica« anhängen.

Kommentare: 0

topoguide.de - das größte deutschsprachige Portal für alpine Mehrseillängenrouten. Hier erhaltet ihr Infos von über 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE