Rothorn (2.410 m)

SO-Wand »Bons baisers de sibérie« VIII+/IX– (VIII obl.)

Scharf, schärfer, Tropfloch! Und wenn nicht Tropflöcher die Finger malträtieren, dann doch zumindest extrem rauer Fels. Das Ganze bei anhaltenden Schwierigkeiten und einer adäquaten Wandsteile. Die Kletterei selbst ist aufgrund der einheitlichen Felsstruktur nicht leicht zulesen und oft sehr unübersichtlich, was durch viele Längenzüge nur noch unterstrichen wird. Kleinere Kletterer müssen immer wieder »Mikrokratzerli« als Zwischengriffe akzeptieren, denn dynamisches Klettern werden angesichts der Bohrhakenabstände wohl die wenigsten bevorzugen. Zu Zeiten der Erstbegehung war dies sicher eine herausragende Leistung in Punkto Schwierigkeiten und wurde, wie damals üblich, sehr vorsichtig bewertet. Wir haben die Bewertungen der Erstbegeher um teilweise zwei Drittel Grade angehoben! Ein solides Achterniveau muss somit vorhanden sein. Wer eine Chance auf eine stilreine Begehung haben möchte, sollte schon eher im neunten Grad unterwegs sein. In der Schweiz – und nicht nur dort – zählt die Route zu den begehrtesten Sportkletterklassikern. Der Zustieg erinnert an die Wendenstöcke, verbunden mit der dafür nötigen Grundkondition, der sich beim Klettern dann auch die nötige Fingerkraft anschließen möge.

Kommentare: 0

topoguide.de - Das Portal für Mehrseillängenrouten in den Alpen und in Korsika. In unseren Büchern und auf dieser Seite erhaltet ihr Infos zu fast 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Social Media

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE