Pian dela Paia – Il Dain

S-Wand »Il volo dell’airone cenerino« VIII+ (VII obl.)

Nach vier Aufwärmlängen folgt ein sportlicher Teil, in dem die Route über den spektakulären grauen Pfeiler in Wandmitte verläuft. Dieser bildet die linke Begrenzung der »Cesare­Levis­Verschneidung«. Im »alpinen« oberen Teil weicht die Tour den klassischen Wegen mittels exponierter und leider schlecht gesicherter Quergänge aus. Eigentlich schade, dass hier nach wie vor Rücksicht genommen wird und Kompromisse nötig sind. Bei lohnenden Klassikern, die auch wiederholt und noch begangen werden, könnte man das nachvollziehen. Im Falle der »Big Bang« und der »Via dell’angelo« sind hier angesichts des brüchigen Felsens und der nichtexistenten Absicherung jedoch starke Zweifel angebracht. Somit würde es sich für Sportkletterer anbieten, nach der zehnten Seillänge abzuseilen, ohne viel zu verpassen. Bis dahin sind die Schwierigkeiten der einzelnen Seillängen recht anhaltend, und das lästige Gepäck könnte dann am Einstieg zurücklassen werden. Alpinisten schleppen natürlich Friends und Rucksack zum Gipfelplateau! Im Gegensatz zu uns wissen Wiederholer nun immerhin, was sie erwartet... Vielleicht wird aber auch irgendwannnochdereineoderandereHakenspendiert oder ein direkterer Ausstieg gebohrt, so dass eine reinrassige Sportklettertour mit durchgehend guter Bohrhakenabsicherung entsteht. Dann würden auch schnell die restlichen losen Steinchen und splittrigen Passagen aufgeräumt.

Kommentare: 0

topoguide.de - das größte deutschsprachige Portal für alpine Mehrseillängenrouten. Hier erhaltet ihr Infos von über 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE