Castel Alto dei Massodi (2.431 m) O-Wand

»Sendero Luminoso« VII (VII– obl.)

Die »Sendero Luminoso« ist eine rundum gelungene Route zwischen den sonst eher zu vernachlässigenden Klassikern am Castel Alto dei Massodi. Die Namensgebung ist wohl auf die peruanische Volksbefreiungsorganisation zurückzuführen – oder nur eine Anspielung auf die bisher wenigen Bohrhakentouren in der Region, die zuweilen ebenfalls hart umkämpft sind. Nach wie vor sind sie den Traditionalisten ein Dorn im Auge. Doch hier hat es sich gelohnt, Mut zu beweisen und ein Zeichen zu setzen. Denn sonst wäre diese Traumtour auf schwarzem, griffigstem Edelfels wohl nie entstanden. Die Schwierigkeiten sind homogen und anhaltend, bei einer durchdachten Absicherung. Hier wird deutlich, dass die Erstbegeher – gesponsert von Vertical Sport in Arco – die Tour nicht nur aus reinem Selbstzweck eingerichtet haben, sondern damit sie Wiederholern Spaß macht. Die»Camelot«wurdebeiderErstbegehungnachdersechstenSeillängeabgebrochen,dennleideristderobere Teil der Wand brüchig. Somit erklärt sich auch, dass diese modernen Touren nicht bis zum Gipfel gehen. Allerdings mit dem Vorteil, bequem per Abseilfahrt und ohne Gepäck zum Einstieg hinab zu schweben.

Kommentare: 0

topoguide.de - Das Portal für Mehrseillängenrouten in den Alpen und in Korsika. In unseren Büchern und auf dieser Seite erhaltet ihr Infos zu fast 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Social Media

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE