Aiguille de la Varappe (3.515 m)

SSO-Wand »Les Chants du Midi« VII+ (VII–/VII obl.)

Königlicher, kupferroter »Doréesgranit« mit Knubbeln, Chickenheads und feinsten Rissen leitet zum Gipfel der Genüsse. Wer bei diesem Anblick nicht dahin schmilzt, dem ist nicht mehr zu helfen! Die ersten beiden Seillängen können noch unter Zustieg verbucht werden, denn die steile, technisch anspruchsvolle Kantenkletterei werden nicht alle so toll finden. Und die Aussicht, bei einem Sturzauf einem Absatz einzuschlagen, zeugt nicht gerade vom Weitblick der Erstbegeher. Umgehung möglich! Für eine Fünfsternetour würden sichviele sicher eine bessere Hakenplatzierung wünschen, zumal einigeder Silberlinge neben selbst absicherbaren Rissen eigentlich überflüssig sind und an anderen Stellen besser angebracht gewesen wären. Solch eine Tour hätte wirklich eine durchdachte Sanierung verdient! Doch nachdem Band im Mittelteil gibt es kein Halten mehr.Von dort an verläuftdie Route über einen rissdurchzogenen Pfeiler, wie er eleganter nicht in den dunkelblauen Himmel ragenkönnte. Jede der Längen begeistert, Meter für Meter. Aber Achtung: In der vorletzten Seillängewollen Euch die Erstbegeher wieder ans Leder! Anstelle des breiten, nicht absicherbaren Risses können wir jedem wärmstens unsere Linksvariante empfehlen. Dem anschließenden Plattenrunout muss sichnur stellen, wer die entscheidenden Friendpositionen nicht findet. Und wer danach die letzte Länge auslässt, verpasst auch nicht allzu viel, denn obendrein wurde am Gipfel kein Abseilstand eingerichtet.

Kommentare: 0

topoguide.de - Das Portal für alpine Mehrseillängen-routen. In unseren Büchern erhaltet ihr Infos zu fast 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE