Spiz di Mezzo (2.324 m)

NW-Kante »Gianeselli« VI– (VI– obl.)

Tolles alpines Unternehmen in einer ursprünglichen
und einsamen Bergregion. Wer Ruhe und Einsamkeit
schätzt, wird sie dort oben fi nden. Wer damit nicht
umgehen kann, dem wird es wohl etwas aufs Gemüt
drücken, denn mit der Abgeschiedenheit ist auch eine
gewisse Ernsthaftigkeit verbunden. Bereits der Zustieg
zum Bivacco Carnielli ist eine steile und schweißtreibende
Angelegenheit, jedoch sehr abwechslungsreich
mit zuletzt hübschen Klettereinlagen. Hinter jedem
Aufschwung folgt ein nächster, und die »alte Schachtel
« rückt einfach nicht näher. Dafür sitzt man oben
angekommen wie in einem Adlerhorst und genießt die
letzten Sonnenstrahlen in seltener Stille. Der Blick hinüber
zur Nordwestkante ist sehr beeindruckend und
nötigt bestimmt jedem einen gewissen Respekt ab.
Doch keine Angst, es löst sich vieles fast von allein.
Zwar beginnt und endet die Tour durchschnittlich,
doch bietet sie im zentralen Teil einige sehr schöne
und imposante Kletterstellen. Bis auf den Ausstieg ist
die Felsqualität im Allgemeinen gut und ursprünglich
rau. Allerdings erfordert die Absicherung etwas Erfahrung,
und man sollte dem Schwierigkeitsgrad gewachsen
sein.

Kommentare: 0

topoguide.de - das größte deutschsprachige Portal für alpine Mehrseillängenrouten. Hier erhaltet ihr Infos von über 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge  in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE