· 

Leonidio 4.0

Nach nunmehr vier Besuchen, davon zweimal privat zwecks "Erkundung" für meine Kletterkurse, ist es Zeit für ein Resumée und Update.

Leonidio hat sich inzwischen als "Holiday-Destination" für Kletterer aus aller Welt etabliert. Das kann man einfach mal anhand des Sprachengewirrs und aufgrund zahlreicher Besucher, selbst in der Nebensaison so feststellen. Und ich meine damit nicht nur Süddeutsche, Österreicher und Schweizer Kletterer...

Inzwischen gibt es eine Vielzahl neuer Sektoren und Routen, von denen wir euch die schönsten hier vorstellen möchten.  Sowohl Softmover, ambitionierte Sportkletterer und Alpineinsteiger werden sich hier wohlfühlen.

Leonidio hat sich auf Kletterer eingestellt. Hier sind wir willkommen! Ähnlich wie in Kalymnos wird alles getan, um uns einen schönen Aufenthalt zu ermöglichen.

 

Internationale Erstbegeher

Nach über 30 Jahren in den verschiedensten Gebieten der Welt, stelle ich immer wieder fest, dass für deutschsprachige Erstbegeher die schwierigste Route, die Schönste ist, während Franzosen, Spanier oder auch manche Schweizer mehr Wert auf Qualität und Ästethik legen. Einmal mehr sind die Routen von Michel Piola absolute Weltklasse und zählen für mich zu den besten.

Bei der Sektoren- und Routenauswahl lohnt sich also ein genauer Blick in den Kletterführer! Oder in unsere separate Routenliste.

 

Bella Vista

Das neue Topgebiet für Einsteiger und für mittlere Grade.

Hoch oben am Hang gelegen, wird der etwas längere Zustieg mit tollem, griffigen Fels und perfekt gesicherten Routen belohnt.

Cave of Panagia und Theo

Hier sind viele neue Weltklasselinien hinzugekommen.

Diese beiden Sektoren haben sich für mich zu den Topspots von Leonidio entwickelt. Aber auch hier lohnt ein Blick auf die Erstbegeher! Die mit Klebehaken ausgerüsteten Linien von Michel Piola sind uneingeschränkt empfehlenswert.

Weitere Top-Sektoren

Aresos (für Softmover und Einsteiger)

Hot Rock (vorwiegend für die mittleren Grade mit einigen herausragenden Linien)

Kamáres (eher für die Hardmover, mit einer wahnsinns Felsqualität)

Red Rock / Hospital (für Einsteiger und Liebhaber langer Routen)

Kokkinovrachos mit Orama, Rocspot und Douvari (perfekte Ziele für den Einstieg)

 

Die bekannten "älteren" Sektoren wie Hermes, Mars und Jupiter sind natürlich ebenfalls (noch) uneingeschränkt empfehlenswert.

Ebenso die Twin Caves und mit kleinen Abstrichen H.A.D.A. Hier ist vor allem der Zustieg durch das enge Tal einen Abstecher wert. Am besten über den "mountain path" hoch und durchs Bachbett zurück. Beides ist perfekt markiert.

Übernachtung

Bei jedem unserer Aufenthalte waren wir bei Rena Stathopoulos in Sampatiki untergebracht und können Ihre Apartments wärmstens empfehlen. Freundlichkeit, Zuverlässigkeit sowie Preis/Leistung überzeugen ebenfalls. Auch wenn man dafür 7 km nach Leonidio fährt. 

 

 

 

 

Rena Stathopoulou
Sampatiki (Leonidio)
E-Mail: renasabatiki@yahoo.com
Tel.: 0030 6945235821

 

Anreise

Für einen längeren Aufenthalt lohnt sich sicher die Anreise mit dem Campingbus via Ancona und anschließend mit der Fähre nach Igoumenitsa. Ansonsten bleibt nur der Flug nach Athen und ein Mietwagen. Achtung: Große Vorsicht! Siehe vorigen Blogeintrag! Die Fahrtzeit nach Leonidio beträgt drei Fahrstunden. Staus sollten normalerweise nicht vorkommen. Für die einfache Strecke fallen ca. 12 Euro Maut an.

 

Es gibt auch eine gute, zuverlässige Busverbindung. Allerdings wäre man dann im Klettergebiet auf Trampen oder gute Schuhsohlen angewiesen. Eventuell könnten Roller ausgeliehen werden. Hierzu haben wir keine Infos.

Essen / Verpflegung

Den Gemüse/Obst- und Fischmarkt am Montag früh sollten man nicht verpassen. Darüber hinaus gibt es ausreichend Bäckereien und kleine Supermärkte.

Den besten Kaffee mit den süßesten Leckereien findet ihr bei Giorgos gegenüber vom Fischladen.

Die beste und günstigste Pizza und Pasta kurz zuvor in der "antiken Scheune".

 

Und natürlich die phantastischen aber teuren Fischgerichte im Myrtoon in Poulithra etwa 10 km von Leonidio entfernt.

In Leonidio, auf dem kleinen Sträßchen, kurz in Richtung der Klettersektoren (etwa 100 m nach der Verzweigung in Orstmitte auf der linken Seite) werden Fleischliebhaber glücklich.

Baden und Meer

Vorzugsweise entweder Richtung Kyparissi (Fokiano) oder Vlychada in Verbindung mit Klettern. Im Frühjahr ca. 16 Grad, im Herbst angenehme 22.

Kletterkurse für Einsteiger, Sportkletterer sowie eine Einführung ins Mehrseillängenklettern

Gerne nach individueller Terminabsprache und persönlich auf dich zugeschnitten! Eine Übersicht mit Infos findet ihr hier.

Anfragen bitte an v.roth@topoguide.de

Noch Fragen?

Schreibt mir einfach eine Mail.

 

CU in Leonidio!

volker roth

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mark Haas (Montag, 02 März 2020 12:28)

    Einen Roller z.B. 50 ccm, gibt es für 15 Euro, Leonidio/Ortsmitte.

  • #2

    Volker Roth (Montag, 02 März 2020 14:45)

    Ist halt im Vgl. zum Mietwagen oder Kaly (6-8 Eur) relativ teuer.
    Aber mit unserer Abzocke haben wir im Endeffekt genauso viel gezahlt...

topoguide.de - Das Portal für Mehrseillängenrouten in den Alpen und in Korsika. In unseren Büchern und auf dieser Seite erhaltet ihr Infos zu fast 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Social Media

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE