Hanibal-Turm (2.882 m)

S-Wand »Kassästurz« VIII– (VII obl.)

Schon allein die Form des Berges zieht einfach magisch an. Vor dem Après-Balance, Kraft und natürlich die notwendigen Klettertechniken sind gefragt, um auf der Gipfelbank Platz nehmen zu dürfen. Während in der ersten Seillänge die Arme noch geschont werden, kommt man nach den Überhängen und Rissen im oberen Teil vielleicht etwas zerrupft am Gipfel an. Hoffentlich ist dann noch ein Platz auf der »Hanibank« frei.

Kommentare: 0

topoguide.de - Das Portal für alpine Mehrseillängen-routen. In unseren Büchern erhaltet ihr Infos zu fast 1000 Routen aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa.

Community

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE