· 

MSL-Touren für Alpineinsteiger

Kürzlich habe ich gelesen: "In diesem Gebiet können sich Alpineinsteiger an Mehrseillängenrouten herantasten und an die weite Absicherung in Alpintouren gewöhnen". Genau richtig also für einen Einstieg." Wirklich?

Natürlich stammt dieser Kommentar von einem betagten Alpinkletterer, der seine Sturm- und Drangzeit vor über 30 Jahren überlebt hat und der vermutlich wenig über seinen Tellerrand hinausschauen konnte, hinter den Horizont, der sich jenseits der Bayerischen Alpen auftut.

Es geht auch anders, wie zum Beispiel die französische Herangehensweise zeigt: Enge Hakenabstände sorgen für einen stressfreien Klettertag und Sicherheit. Denn es gibt noch so allerhand außenherum zu bewältigen. Angefangen beim Seilhandling, Abseilen oder abklettern im "ungewohnten" Ambiente. Zu- und Einstieg lokalisieren, die Wetterentwicklung im Auge behalten. Und diverse andere objektive Gefahren, die über einen "Partnercheck" hinausgehen. Eigenverantwortung ist hier gefragt.

Es könnte so schön sein! Wohnortnahes Klettern in den Nordalpen. "Green climbing" sozusagen. Statt dessen werden wir "gezwungen" einmal quer durch die Alpen zu fahren um "Plaisir" und einen gefahrlosen Einstieg oder stressfreien Urlaub haben zu können. Nach wie vor sind 80-90 % aller Mehrseillängenrouten im deutschsprachigen Raum in einem katastrophalen Absicherungszustand. Selbst in der "nahegelegenen" Schweiz, wo Plaisir vermarktet wird, muß man nicht selten etwas genauer hinsehen.

 

"In der Schweiz wird Plaisir vermarktet, in der Dauphiné wird es praktiziert und gelebt".

 

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Aber einer ist offensichtlich. Alpinklettern war und soll etwas heroisches, elitäres bleiben!

Ein Sport für "harte Männer" und nicht für Memmen! "Mach mir das mal nach, dann können wir auf Augenhöhe miteinander reden". Du kommst dann so langsam in den Dunstkreis der "Großen". Sofern du es überlebt hast. Nicht alle hatten so viel Glück.

Es gab Zeiten, da wurde jeden Sommer ein Freund zu Grabe getragen. Manche "Hardliner" brachte dies zum Umdenken. Viele auch nicht.

 

Bewusst tiefgestapelte Bewertungen, weite Absicherung, brüchiges Gelände sind die Markenzeichen einer in die Jahre gekommenen, verstaubten Alpingeneration. Sie kämpfen zwar hart aber nach und nach etabliert sich ein "neues Weltbild".

Alpintouren sind die Königsdisziplin beim Klettern.

Der sichere und bequemere Weg führt über hervorragend abgesicherte Routen, mit Rückzugsmöglichkeiten an jedem Stand. Und erst in den Folgejahren zu den etwas weiter gesicherten, anspruchsvolleren Routen, wo man auch mal ergänzend eine mobile Sicherung legen muss. Und nicht umgekehrt. Vertrauen schaffen, Erfahrungen sammeln - und zwar positive! Genau wie beim Sturztraining, um ein weiteres Beispiel zu nennen, wo negative Erfahrungen zu Blockaden führen, die nur schwer wieder zu lösen sind.

Klettern in den Alpen kann so viel Freude und Vergnügen bereiten. Und natürlich ist es ein großes Erlebnis Touren mit entsprechender Erfahrung aus "eigener Kraft" zu meistern, ganz ohne Bohrhaken. Den Weg zu finden. Der Gang ins Ungewisse. Aber alles zu seiner Zeit und nicht umgekehrt, so wie es leider früher war. Die Zeiten ändern sich, viele Menschen leider nicht.

Hier findet ihr eine Tourenübersicht für  Alpineinsteiger:

 

Mehrseillängenrouten für Alpineinsteiger:

https://www.topoguide.de/divers/mehrseill%C3%A4ngentouren/

Praxistipps, nicht nur für Einsteiger:

https://www.topoguide.de/divers/tipps-f%C3%BCr-einsteiger/

 

In unserer Alpintrilogie findet ihr dann von der Plaisirtour bis hin zu den ganz großen Klassikern der Alpingeschichte einfach alles, was die Alpen zu bieten haben.

Wenn ihr das möchtet kann sie euch, genau wie uns, ein ganzes Kletterleben lang begleiten.

Von Anfang an war es unser Bestreben Touren so aufzubereiten, damit ihr vor! Tourenantritt wisst, was euch erwartet und ihr gesund wieder nach Hause kommt.

Eure topoguides

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

topoguide.de - Das Portal für Mehrseillängenrouten in den Alpen und in Korsika. In unseren Büchern und auf dieser Seite erhaltet ihr Infos zu fast 1000 Plaisirrouten und Alpinklassikern aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa. Wir haben alle Routen selbst geklettert und die Beschreibungen so verfasst, dass auch Gebietsfremde sich perfekt auf jede Tour vorbereiten können. So weißt du schon im Vorfeld, was dich erwartet, und jeder Klettertag bleibt in bester Erinnerung.

Social Media

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE