· 

IG'eh-Klettern

DIE hiesige IG-Klettern scheint wiedermal zu versuchen an ihrem miserablen Image zu arbeiten. Aber wie soll sich etwas ändern, wenn man nicht zu Veränderungen bereit ist?
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."
Albert Einstein
Vielfältige Kletterlandschaft heißt Klettereinsteigern nicht das Recht verwehren, gut gesicherte Routen zu klettern. Und für den Rest, sich seiner Verantwortung bewusst werden. Felsen sind ein Allgemeingut und auch so zu behandeln. Schlecht gesicherte Routen mit Verletzungs- und Todespotenzial seitens der IG-Klettern zu protektionieren, ist ein Auslaufmodell aus vergangenen Zeiten.
Wer wissentlich Unfälle mit Todesfolge in Kauf nimmt, macht sich mitschuldig.
Erneuerung bedeutet Veränderung. Ihr habt lange genug an "Altem" festgehalten. Es reicht jetzt so langsam!
Darüber hinaus sind inzwischen über 80 (alle hohen Felsen) gesperrt. Das haben wir euch zu verdanken! Mindestens 500 Felsen vermodern, weil ohne vernünftige Absicherung kein Klettern dort möglich ist. Anderenortes gibt es dafür massive Probleme, weil sich alles konzentriert. Denkt mal darüber nach! Die ganze Diskussion führen wir nun schon über 20 Jahre. Nichts hat sich getan!
Wer sich engagieren möchte, klickt sich auf facebook unter Frankenplaisir rein. Für einen nachhaltigen und sicheren Klettersport.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Sophia (Donnerstag, 06 Mai 2021 08:17)

    Von wem stammt dieser Beitrag? :) Ich hätte da ein paar Fragen, weil ich gerade meine Bachelorarbeit über dieses Thema schreiben.....

  • #2

    Volker Roth (Donnerstag, 06 Mai 2021 09:13)

    Liebe Sophia, der Artikel ist vom Betreiber dieser Homepage. Du kannst dich gerne persönlich mit mir in Verbindung setzen. Schreib mir gerne eine email (siehe Impressum). Danach können wir gerne ein persönliches Treffen vereinbaren.

  • #3

    Michael D (Montag, 10 Mai 2021 12:52)

    Danke für diesen Beitrag.
    Routen einfach sich selbst zu überlassen oder nicht state of the art zu sichern gehört verboten.
    Dann muss es halt eine andere Organisation die sich um das Gebiet kümmer. Heut zu Tage gibt es mehr als genug Leute mit dem Fachwissen sichere Bolts in doppelter Ausführung und alle 4 Meter zu setzen.
    Wer die Routen nicht sicher gestaltet gehört in den Knast.

  • #4

    Michael D (Montag, 10 Mai 2021 12:53)

    Die doppelte Ausführung bezieht sich nur auf den Standplatz / das Ende der Route.

  • #5

    Volker Roth (Montag, 10 Mai 2021 13:12)

    Gerne bitte, danke!
    Jeder der möchte, kann sich auf facebook unter frankenplaisir reinklicken.
    https://www.facebook.com/Frankenplaisir/?notif_id=1620151457537070&notif_t=page_fan&ref=notif
    Sind wir viele haben wir eine Chance etwas zu verändern.

 

topoguide.de - Das Portal für Mehrseillängenrouten in den Alpen und in Korsika. In unseren Büchern und auf dieser Seite erhaltet ihr Infos zu fast 1000 Plaisirrouten und Alpinklassikern aus erster Hand. Dazu informative Beiträge in unserem topoguide-Magazin zu verschiedenen Themen des Klettersports. Gebietsvorstellungen und vieles mehr rund ums Sportklettern in Europa. Wir haben alle Routen selbst geklettert und die Beschreibungen so verfasst, dass auch Gebietsfremde sich perfekt auf jede Tour vorbereiten können. So weißt du schon im Vorfeld, was dich erwartet, und jeder Klettertag bleibt in bester Erinnerung.

Social Media

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
INSTAGRAM
YOUTUBE
YOUTUBE